Was ist IFT und wie funktioniert es? | TensCare.co.uk

Was ist IFT und wie funktioniert es?

IFT steht für Interferenzstrom-Therapie

Hinweise zur Verwendung der Interferenzstrom-Therapie

In den USA ist die Interferenzstrom Therapie für die symptomatische Linderung und Bekämpfung von chronischen (langfristigen) unlösbaren, posttraumatischen und post- operativen Schmerzen zugelassen. Viele Mediziner verwenden Interferenzstrom-Therapie für eine medikamentenfreie, nicht-invasive Methode der Heilung und Schmerzlinderung.

Es hat sich herausgestellt, dass Behandlungen die mehrmals täglich durchgeführt wurden, zu verbesserten Ergebnissen führten.

Interferenzstrom-Therapie kann zur Behandlung von folgenden Schmerzen eingesetzt werden:

  • Rücken-, Hals-, Schulter- und Knieverletzungen oder Problemen
  • Fibromyalgie
  • Gelenkverletzungen
  • Überbeanspruchung, nach operativen Eingriffen
  • Ödeme, Entzündungen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Tennisarm
  • Sportverletzungen

Wie Interferenz-Therapie funktioniert

Im Gegensatz zu TENS, welches intermittierende Impulse aussendet, um die Oberflächennerven zu stimulieren und so das Schmerz-Signal blockiert, sendet IFT eine kontinuierliche Stimulation, tief in das betroffene Gewebe. Die Stimulation blockiert die Schmerzen und reduziert Schwellung und Entzündung.

IFT erzielt dieses tiefe Eindringen mit einer Trägerwelle von 4000Hz, um die Haut-Impedanz zu überwinden.

4-polige Interferenzströme funktionieren, indem man zwei Signale mit leicht unterschiedlichen Frequenzen in das Gewebe sendet. Wo sich die beiden Signale kreuzen „stören“, erzeugen diese den sogenannten Interferenzstrom mit niedrigerer Frequenz für therapeutische Zwecke. Theoretisch generiert dieser Interferenzstrom ein Muster wie in dem Diagramm dargestellt. In der Praxis verläuft dies nicht so einheitlich und der Strom „stört“ selten in dem erwarteten Zielgebiet. Therapeuten verwenden häufig bewegliche Elektroden auf der "Jagd" nach der besten Position.

Dies ist ein echtes Problem für unerfahrene Anwender. Viele Patienten empfinden es schon als schwierig 4 Elektroden zu positionieren und zu verbinden, ohne dabei noch die perfekte Position finden zu müssen.

Einige teurere Maschinen verwenden vektorielle Felder. Dies ist allerdings nur eine Teillösung des Problems, da diese die Behandlung nur einen Teil der Behandlungszeit an der betroffenen Stelle durchführen.

Der Ultima-IF-4160 überwindet dieses Problem im bipolaren Modus

Frühere IFT Geräte haben analoge Schaltungen verwendet und konnten nur beschränkt Wellenformen produzieren. Der Ultima IF 4160 verwendet digitale Signalerzeugung, um wahre sinusförmige bipolar IFT zu produzieren. Dies nutzt eine Trägerwelle von 4000Hz, aber sendet ein amplitudenmoduliertes Niedrigfrequenz-Signal in den gesamten Bereich zwischen den Elektroden - nicht nur das Interferenzmuster.

Auswirkungen der Interferenz-Frequenzen

Physiotherapeuten glauben, dass der Niedrigfrequenz-Interferenzstrom folgenden Auswirkungen hat:

2Hz - um diese Frequenz herum, wird Metencephalon stimuliert – führt zu kurzfristiger Schmerzlinderung.

10Hz - Frequenz hat eine heilende Wirkung auf das Immunsystem und neigt dazu, die Patienten aufmerksam zu machen und gleichzeitig zu entspannen.

130Hz - Frequenz stimuliert die Produktion von Endorphinen und führt zu längerfristiger Schmerzlinderung und etwas lokaler Betäubung.

1-100Hz - diese Frequenzsteigerung erhöht die Entzündlichkeitsrate..

45 – 90Hz - diese Frequenzsteigerung unterdrückt das sympathetische Nervensystem, damit sich die Aktivität des parasympathischen Systems erhöhen kann und die Blutzufuhr steigt.

Interferenzstrom-Therapie als Teil eines Behandlungsplans

Die Verwendung von IFT, sollte als Teil der ganzen Behandlung des Leidens angesehen werden.

Die ganze Behandlung kann folgendes umfassen:

• Übungen um verletzte Muskeln zu dehnen

• Übungen um steife Gelenke zu bewegen

• Übungen zur Stärkung der Muskelgruppen welche die Gelenke unterstützen

Ihr Physiotherapeut wird Sie entsprechend beraten.

Steife Gelenke sind immer schmerzhaft, daher ist es wichtig zu verstehen, dass sogar sanfte Bewegungen im Allgemeinen besser sind, als vollkommene Ruhe.

Ein TENS Gerät zur Schmerzlinderung kann zusätzlich angewendet werden, wenn Sie dadurch die Gelenke oder Muskeln besser bewegen können.

Sicherheitshinweise und Warnungen

Die gleichen Vorsichtsmaßnahmen gelten für IFT und TENS.

Durch das tiefe Eindringen der IFT Signale, sollten zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden. Die Elektroden sollten nicht so platziert werden, dass der Strom direkt durch das Herz fließt.

Die maximale Stromdichte liegt unter dem empfohlenen Sicherheitsniveau, welches den Herzrhythmus beeinflussen könnte. Es empfiehlt sich jedoch, auch die kleinste mögliche Gefahr zu vermeiden.

Referenzen:

Clin J (2003) The Effects of Home Interferential Therapy on Post-Operative Pain, Edema, and Range of Motion of the Knee. Sport Med. 13, 16–20. 

Jarit, Mohr, Waller & Glousman
Kerlan-Jobe Orthopaedic Clinic, Los Angeles , California , U.S.A.