Wie funktioniert Kontinenz-Stimulation? | TensCare.co.uk

Wie funktioniert Kontinenz-Stimulation?

Kontinenz-Stimulation ist eine therapeutische, sichere und hochwirksame Behandlung für Inkontinenz, die von Ärzten, Kontinenz-Beratern und Physiotherapeuten in der ganzen Welt empfohlen wird.

Ca. 11 % der Männer und 30 % der Frauen erleben Harninkontinenz zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben.

Es gibt drei Arten von Inkontinenz:

Stressinkontinenz wird hervorgerufen durch Husten, Niesen und Belastungen oder nach plötzlichen Bewegungen. Diese Form tritt besonders häufig bei älteren Frauen auf, wenn der Blasenhals und die Beckenbodenmuskulatur, die den Urin in der Blase halten, nicht mehr einwandfrei funktionieren.

Dranginkontinenz beschreibt eine überaktive Blase: Die betroffene Person verspürt einen starken und plötzlichen Drang zu urinieren und ihr ist es nicht immer möglich, diesen zurückzuhalten. Auch kann es vorkommen, dass die Person so häufig die Toilette aufsuchen muss, dass es ihr lästig ist und sie dadurch äußerst eingeschränkt ist.

Mischinkontinenz ist eine Kombination von Stress- und Dranginkontinenz.

Vorteile der KONTINENZ-STIMULATION

  • Heilung nicht Eindämmung– Kontinenz-Stimulations Techniken versuchen das Inkontinenzprobleme zu beheben, indem jene Muskeln gestärkt werden die den Urin in der Blase halten. Es wird versucht Inkontinenz zu heilen und nicht nur zu kontrollieren. (z. B. Inkontinenzeinlagen etc.).
  • Minimale Kosten – Kontinenz-Stimulation ist eine kostengünstigere Lösung als die Eindämmung. Der Kauf nur eines Beckenbodentrainers bietet langfristige Heilung – mit spürbaren Ergebnissen in nur wenige Wochen. Im Gegensatz dazu steht der Kauf von Inkontinenzeinlagen für den täglichen Gebrauch, für den Rest des Lebens.
  • Medikamentenfrei – Kontinenz-Stimulation ist eine medikamentenfreie, nicht-invasive, langfristige Lösung –  Der Anwender hat die Kontrolle über die eigene Behandlung.
  • Tragbar- die Geräte sind tragbar, diskret und können im eigenen Heim angewendet werden. Dies erspart Ihnen den Weg zu Inkontinenzkliniken.

 

Vor dem Kauf, lesen Sie bitte die folgende Warnung:

Inkontinenz kann viele Ursachen haben. TensCare-Stimulatoren sollten nie benutzt werden, ohne die Ursache und die Quelle für die Inkontinenz von einem Arzt diagnostizieren zu lassen.

Funktionsweise der KONTINENZ-STIMULATION

Elektrischer Strom wird, bei Frauen durch eine Vaginalsonde und bei Männern durch eine rektale Sonde (Typ XPR), gesendet. Frauen können den zweiten Kanal für eine optional einsetzbare rektale Sonde verwenden, um die Ergebnisse zu verbessern. Auch externe Oberflächenelektroden können als Alternative verwendet werden.

Die elektrische Stimulation funktioniert, je nach verwendetem Programm, unterschiedlich.

Das STRESSinkontinenz-Programm, basiert auf der Stärkung der Beckenbodenmuskulatur durch elektrische Stimulation.

Sobald die Muskelkraft verbessert wurde, sind diese Muskeln wieder in der Lage dem Druck von außen auf die Blase - wie Husten, Niesen oder körperlicher Anstrengung - entgegenzuwirken.

Wenn sich die Muskeln in einem schlechten Zustand befinden, ist es oft schwierig diese zu fühlen und unbenutzte Nervenbahnen können es erschweren die Muskeln zu kontrollieren. Der Stimulator sendet Signale, die den Signalen ähnlich sind die Ihr Gehirn sendet, nur dass diese stärker und gezielter sind. Mittelfrequenzstrom bewirkt, dass die Muskeln kontrahieren und so Muskelkraft und Muskelmasse aufbauen.

Die Stimulation über eine rektale Sonde (XPR) kann die Funktion der Analsphinkter, zur Behandlung von Stuhlinkontinenz bei Männern und Frauen, verbessern.

Dranginkontinenz ist in erster Linie die unerwünschte und unerwartete Entleerung der Blase, durch ungewollte Muskelkontraktionen.

Niedrigfrequenzstrom hat nachweislich eine positive Wirkung bei der Reduzierung von ungewollten Kontraktionen. Es funktioniert indem es die Rate der falschen Signale, die an das Gehirn gesendet werden, verringert.

STRESSinkontinenz wird verbessert, indem die Muskelfasern, die Empfindsamkeit der Nerven und die Blutzufuhr, langsam verbessert werden. Eine erfolgreiche Behandlung erfordert tägliche Stimulation, für ein bis drei Monate.

Bei Dranginkontinenz können Verbesserungen bereits innerhalb von zwei Wochen erlebt werden.

Wie fühlt es sich an?

Stressinkontinenz

Erhöhen Se die Intensität der Stimulation, bis Sie eine starke, aber angenehme Empfindung, ein "verengen und heben" spüren. Die Stimulation dauert fünf Sekunden und stoppt danach für zehn Sekunden. Erhöhen Sie die Intensität weiter so hoch es geht, so lange Sie die Empfindung dabei als angenehm erleben. Die Mittelfrequenz ist nur wirksam, wenn sich der Muskel zusammenzieht. Die Empfindung jedoch ist bereits spürbar BEVOR der Muskel beginnt sich zusammenzuziehen.

Möglicherweise müssen Sie die Intensität während der Behandlung erhöhen, um die Empfindung konstant zu halten, da der Körper sich an die Stimulation gewöhnt.

Die Stimulation hilft Ihnen, Ihre Beckenbodenmuskulatur zu lokalisieren. Wenn Ihre Muskeln stärker werden, sollten Sie versuchen die Spannung auch nach der Stimulation zu halten. Dies hilft dabei, die natürliche Verbindung zwischen Gehirn und Muskeln wieder herzustellen.

Wie bei jedem Training benötigt der Muskel eine Ruhephase. Je schneller die Stimulations-Frequenz, desto mehr Ruhe wird benötigt.

Dranginkontinenz

Das Drang-Programm bewirkt eine "pulsierende oder pochende" Empfindung. Erhöhen Sie die Intensität direkt bis vor jenen Punkt, an dem sich der Muskel zusammenzieht. Wenn Sie während der Behandlung ein schmerzendes Gefühl erleben, reduzieren Sie die Intensität umgehend und sprechen Sie mit Ihrem Berater über eine reduzierte Zeiteinstellung.

Die Stimulation hilft Ihnen, Ihre Beckenbodenmuskulatur zu lokalisieren. Wenn Ihre Muskeln stärker werden, sollten Sie versuchen die Spannung auch nach der Stimulation zu halten. Dies hilft dabei, die natürliche Verbindung zwischen Gehirn und Muskeln wieder herzustellen.

Am bestens ist es für Ihre Beckenbodenmuskulatur, diese Übungen ohne Stimulator durchzuführen. Nachdem Sie Kraft aufgebaut haben und wissen wo sich Ihr Beckenbodenmuskel befindet, sollten Sie die Beckenbodenübung weiter - auch ohne Stimulator - durchführen. Der Beckenboden muss, wie jeder andere Muskel, regelmäßig trainiert werden.

Einführen der Sonde

Suchen Sie gegebenenfalls vor Beginn der Behandlung die Toilette auf.

Stellen Sie sicher, dass das Gerät vor dem Einführen der Sonde ausgeschaltet ist.

Bedecken Sie die Sonde mit Gleitgel oder Wasser und führen Sie diese wie Tampon ein, bis die Flanke am Ende der Sonde Ihren Körper berührt. Die Sonde wird sich natürlich, mit dem breitesten Teil horizonta,l einfügen.

Begeben Sie sich für die Behandlung in eine angenehme Position, sitzend oder liegend mit angezogenen Beinen.

Wann und für wie lange muss ich die Kontinenz-Stimulation anwenden?

Bei Stressinkontinenz werden Sie mit einer längeren Behandlungsdauer rechnen müssen, da der Muskel nur langsam aufgebaut werden kann. Die Behandlung sollten bis zu zwölf Wochen fortgesetzt werden. Führen Sie ein Tagebuch, um aufzuzeichnen wie oft Ihr Problem auftritt - wach und im Bett - und wie viel Urin Sie verlieren. Wenn Sie beginnen kleine Fortschritte zu erkennen, werden Sie diese Einträge motivieren.

Die Dauer einer Behandlung kann von 10 Minuten, am Anfang der Behandlung, bis zu 30 oder 40 Minuten in der fortgeschrittenen Behandlung dauern. Die Länge jeder Sitzung hängt auch von Ihrer Muskelstärke und Ihrer Fähigkeit einer Muskelermüdung entgegenzuwirken, ab.

Wie bei jedem Muskel dauert es einige Zeit bis dieser aufgebaut ist. Es gilt daher konsequent zu trainieren, ohne dabei Schmerzen zu erleiden. Alle Einstellungen sollten speziell an Ihre Bedürfnisse angepasst sein.

Dranginkontinenz kann sich sehr schnell - oft schon innerhalb von zwei Wochen - verbessern.

Wenn Sie nichts fühlen, wenn die Intensität erhöht wird, könnte es sein, dass Sie die Fähigkeit einer normalen Empfindung verloren haben. Dieses Taubheitsgefühl sollte sich mit der Behandlung korrigieren. Um sicherzustellen, dass Sie den Muskel nicht übertrainieren und Sie vor einer unangenehmen Überraschung zu bewahren, versuchen Sie Folgendes:

  • Schalten die Intensität auf 1 oder 2 zurück
  • Ziehen Sie die Sonde bis zur Hälfet heraus
  • Erhöhen Sie die Intensität so hoch wie es Ihnen angenehm ist
  • Ersetzen Sie die Sonde

 

Optionale ANALSONDE

Einige Ärzte befürworten die Verwendung von zwei Sonden gleichzeitig, um die Stimulation des Beckenbodens zu maximieren. Eine spezielle Analsonde und ein Kabel (L-BPT und X-AP) sind als Zubehör erhältlich. Der zweite Kanal wird auf dieselbe Weise verwendet wie der erste.

Hygiene der Sonde

Die in der Packung enthaltene Sonde ist nur für den Einzelpatientengebrauch geeignet. Es ist wichtig, dass die Sonde nach jeder Anwendung gereinigt wird.

Reinigen Sie die Sonde mit warmen Seifenwasser und trocknen Sie diese danach sorgfältig. Die Sonde sollte alle sechs Monate erneuert werden.